Willkommen bei der Tischtennisabteilung der DJK Dossenheim

  • 01 Sportfreunde
  • 03 Bundesliga
  • 02 Altstadt Mühlhausen

Die DJK auf Besuch bei Tischtennisfreunden in Mühlhausen, Thüringen
Jörg Wiederspohn berichtet:
„Wir treffen uns am Samstag 28. September um 9:00 Uhr vor dem Rathaus!“ Die Ansage ist klar. Wir sind zu siebt von der DJK und alle pünktlich am Treffpunkt. Vier Stunden Fahrt und ein ereignisreiches Wochenende liegen vor uns. Ulrich Eisel hat unseren Besuch bei Tischtennisfreunden in Mühlhausen genau geplant: Ein Freundschaftsspiel, ein Eintauchen in die mittelalterliche Stadt und der Besuch eines Tischtennis Bundesliga Spiels stehen auf dem Programm.
Über die A5 geht es an Frankfurt vorbei in Richtung Nordosten nach Mühlhausen in Thüringen. Wir treffen unseren Gastgeber Wolfgang Ladwig vor der Stadt. Er lotst uns bis zu unserer Pension am Marienplatz. Mühlhausen ist die zehntgrößte Stadt in Thüringen, eine Stadt mit vielen alten Fachwerkhäusern, Kirchen aus dem 13. und 14. Jahrhundert und einer erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer.
Wolfgang Ladwig ist hier geboren und ganz in der Nähe aufgewachsen. Wir kennen ihn seit Jahren, weil er immer wieder zeitweise in Heidelberg arbeitet und dann mit uns in der Mühlbachhalle trainiert. Er hat uns eingeladen seine Heimat und seine Sportfreunde kennenzulernen. Wolfgang spielt in seiner Heimat für die Spielgemeinschaft des TSV Büttstedt 1914 und der SG Bickenriede 1890, beides kleine Ortschaften vor den Toren von Mühlhausen.
In der Büttstedter Mehrzweckhalle treffen wir Wolfgang und seine Sportfreunde: Hartwig, Alfred, Uwe, Andreas, Alex und Christoph. Wir fühlen uns herzlich empfangen. Kurze Zeit später geht das Freundschaftsspiel los. Wir spielen an 5 Platten gleichzeitig und jeder kommt zum Einsatz. Am Ende stehen sich Michael Brendle für die DJK und Alex für unsere Gastgeber im Spiel um Platz 1 und 2 gegenüber. Das Spiel wiegt hin und her. Am Ende behält Michael die Nerven und gewinnt den entscheidenden Satz in der Verlängerung mit 13:11. Alle sind hochzufrieden.
Die DJK auf Besuch bei Tischtennisfreunden in Mühlhausen, Thüringen. Die Spieler der Spielgemeinschaft Büttstedt / Bickenriede bei Mühlhausen in den grauen Trikots. Die DJK Spieler in den roten Trikots.
Anschließend geht es die Treppe hoch in den Vereinsraum. Viele Pokale und Urkunden zieren die Wände. In der Mitte ein großer Tisch und eine tolle Aussicht auf die weitläufige thüringische Landschaft. Hier läßt es sich feiern, kein Zweifel. Und genau das haben wir jetzt vor. Es gibt Salate, Brot und Köstlichkeiten vom Grill, bei denen die thüringische Bratwurst natürlich nicht fehlen darf. Nach so viel sportlicher Betätigung greifen alle gerne zu.
Man tauscht sich aus, Anekdoten und Geschichten machen die Runde. Die Halle, die Umkleiden und der Vereinsraum sind erst vor ein paar Jahren auf dem Grundriss der
alten Halle aus DDR Zeiten mit viel Engagement der Vereinsmitglieder neu entstanden. Es wird viel gescherzt und gelacht.
Als festgestellt wird, dass noch kein Doppel gespielt wurde, ist klar, wir alle müssen noch einmal zurück in die Halle. Und es wird noch einmal ein spannendes Freundschaftsspiel zwischen Gastgeber und uns Gästen. Michael Brendle und Jonas Beetz gehen im Doppel für die DJK an den Start gegen Wolfgang und Andreas für Büttstedt / Bickenriede. Wir sehen spannende Ballwechsel, immer wieder werden die Spieler angefeuert. Kurz vor Mitternacht ist dann allgemeiner Aufbruch. Für uns geht es zurück nach Mühlhausen in unsere Pension am Marienplatz.
Der Sonntag beginnt mit einer Stadtrundfahrt. Wolfgang und sein Kollege Peter, die beide zeitweise auch die Stadtrundfahrt in Heidelberg fahren, sind da. Sie lassen es sich nicht nehmen uns durch Mühlhausen zu fahren. Es geht durch die Mühlhausener Altstadt und zeitweise auch außen an der Stadtmauer entlang um den Stadtkern herum.
Mühlhausen ist eine alte Hansestadt. Sie lag im Mittelalter auf dem Handelsweg zwischen Kassel und Erfurt. Auch wurden Mühlhausener Textilien und andere Waren über die Werra und Weser bis nach England verschifft. Die reich verzierten mittelalterlichen und heute liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser zeugen von dem damaligen Reichtum der Mühlhausener Bürger. Mühlhausen als freie Reichstadt war direkt dem Kaiser unterstellt.
Es geht über den Marktplatz in der Oberstadt und den Marktplatz in der älteren Unterstadt. In der größten Kirche, der Marienkirche, ist das Thomas Müntzer Museum untergebracht. Thomas Müntzer war Reformator und Revolutionär, ein Zeitgenosse Martin Luthers. Spannend das mittelalterliche Rathaus, gebaut genau an der Nahtstelle zwischen Unterstadt und Oberstadt mit dem Ziel beide Stadteile zu verbinden.
Blick auf die Altstadt von Mühlhausen mit vielen alten Fachwerkhäusern, Kirchen aus dem 13. und 14. Jahrhundert und einer erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer.
Mühlhausen zählte vor der Wende 45000 Einwohner, heute leben hier 35000. Die Arbeitssituation in Mühlhausen ist zur Zeit nicht zum Besten. Im Winter steigt die Arbeitslosenquote immer wieder bis auf 10% an. Manche brauchen mehr als einen Job, um über die Runden zu kommen, oder müssen pendeln wie Wolfgang und Peter. Die Anbindung an die heutigen Handelswege müsste besser sein, damit die hiesige Wirtschaft sich weiter entwickeln kann. Dennoch in den 30 Jahren seit der Maueröffnung wurde bereits viel erreicht, so zumindest unser Eindruck.
Zuletzt geht es über den Stadtwall entlang der alten Stadtmauer zurück zu dem Ausgangspunkt unserer Stadtrundfahrt, dem Frauentor. Später auf dem Rabenturm genießen wir den Blick über die Stadt und die nähere Umgebung. Dann geht es weiter zum Brauhaus Zum Löwen, das mitten in der Altstadt liegt. Wir speisen in historischen Mauern und trinken vom frisch gebrauten Bier.


Schnuppertraining im Rahmen des Dossenheimer Ferienprogramms für Kinder von 8-12 Jahren am 10.09.2019  Das Laden der Fotos kann etwas Zeit in Anspruch nehmen


Gelungenes "Team-Turnier " als Abschluss der Saison 2018/19

Die Teilnehmer

 

Unser aktiver Spieler Holger Schmidt, der auch schon die Vereinsmeisterschaften organisiert hatte, hatte sich zum Abschluss der Saison etwas Besonderes ausgedacht: Ein 2er Teamturnier, bei dem den stärkeren Spielern ein schwächerer Partner zugelost wurde und diese beide dann als Mannschaft jeweils zwei Einzel und ein Doppel gegeneinander spielten.

So kamen 6 Mannschaften zusammen, die um den Turniersieg kämpften. Im Verlauf des Turniers, das allen Teilnehmern viel Spaß bereitete, gingen schließlich Roland Eichhorn und Dominik Gehrig hervor.

Danach wurde im Vereinsraum noch ordentlich gefeiert.

Die beiden Turniersieger Dominik und Roland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Vereinsmeisterschaften 2019
Am Samstag 12.01.2019 wurden erstmals seit  vielen Jahren wieder die Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung durchgeführt. Holger Schmidt hatte das Turnier exzellent vorbereitet, den Spielplan erstellt und für eine reibungslose Durchführung gesorgt.
Die 13 gemeldeten Spieler wurden in 2 Gruppen zu je 6 bzw. 7 Spieler aufgeteilt. In diesen beiden Gruppen spielte jeder gegen jeden über 2 Gewinnsätze. Die jeweiligen Gruppenersten und Gruppenzweiten spielten danach über Kreuz die ersten 4 Plätze aus.
In der Gruppe A belegte Leo Beyer souverän und ungeschlagen den 1. Platz vor Hanye Zhang. In der Gruppe B wurde Ullrich Confal 1. und Lothar Schmitt belegte den 2. Platz.
In den folgenden Halbfinals, die über 3 Gewinnsätze gespielt wurden, ließ Beyer Schmitt keine Chance und Zhang musste sich Confal geschlagen geben.
Im folgenden Spiel um Platz 3 zeigte Schmitt mit seiner Routine dem im Penholdergriff spielenden schnellen Zhang mit 3:1 seine Grenzen auf und sicherte sich den 3. Platz.
Im Endspiel sahen die anwesenden Turnierteilnehmer zwischen Beyer und Confal packende Ballwechsel und zahlreiche technische Raffinessen . Confal konnte über weite Strecken Beyer Paroli bieten, musste sich dann aber doch unserem Spitzenspieler mit 1:3 Sätzen beugen.
Somit wurde Leo seiner Favoritenrolle gerecht und konnte auf dem Wanderpokal als Erster seinen Namen eingravieren lassen.

Vereinsmeisterschaften 2019


Die Tischtennisabteilung bietet den Schülern der Neubergschule einen Tischtennis-Leckerbissen

Was am Dienstag 9. Oktober 2018 in der Sporthalle der Neubergschule abging, wird den Schülerinnen und Schülern der Schule noch lange in Erinnerung bleiben. Die beiden Tischtennisprofis Thomas Dick und Salomon Brugger vom Tischtennisinstitut Schwarzwald demonstrierten den Kindern und Lehrkräften anschaulich, was man mit dem kleine weißen Ball so alles machen kann. Neben exzellenten Ballwechseln mit dem normalen Tischtennisschläger, bei denen der Ball meterweit hinter der Platte in hohem Bogen zurückgeschlagen wurde, zeigten die beiden Profis, dass man auch mit Minischlägern, Badmintonschlägern und selbst einer Bratpfanne herrliche Ballwechsel zaubern kann. Das alles verfolgten die Schülerinnen und Schüler mit einer Riesenbegeisterung und glänzenden Augen.

Zustande kam diese einmalige Veranstaltung auf Initiative des sportlichen Leiters der Tischtennisabteilung der DJK, Wolfgang Beck, in Kooperation mit dem Schulleitungsteam, Rektor Markus Ranzenberger und Konrektorin Doris Berg, die diese Idee aufnahmen und so diese Vorführung für ihre Schülerinnen und Schüler ermöglichten.

Viele Kinder waren so begeistert, dass sie am liebsten sofort zum Schläger gegriffen hätten, um den Profis nachzueifern, was in der Kürze der Zeit leider nicht möglich war.

Dafür bietet die Tischtennisabteilung allen interessierten Schülerinnen und Schüler ab sofort jeden Donnerstag von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr in der Mühlbachhalle ein kostenloses Schnuppertraining an. Das Training wird von ausgebildeten Übungsleitern durchgeführt.

Viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler der Neubergschule bei den Vorführungen der Profis des Tischtennisinstituts Schwarzwald


Workshop zur Weiterentwicklung der Abteilung der Abteilung am 7. Oktober 2018

Teilnehmer am Workshop

Der Workshop unter der Leitung von Wolfgang Beck befasste sich unter anderem mit der Gestaltung des Jugendtrainings, der künftigen Organisation der Abteilung sowie den gemeldeten Mannschaften.

Grillfest am 7. September 2018